Diese Seite verwendet Cookies, um ihre Web-Navigation zu verbessern.
Durch die weitere Verwendung der Seite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.
Für weitere Details klicken Sie bitte hier.
 
Photo: IBSF/Viesturs Lacis
Tina Hermann Zweite vor Elisabeth Vathje

St. Moritz (RWH) Skeleton-Athletin Janine Flock aus Österreich hat in St. Moritz (SUI) ihren zweiten Weltcup-Sieg im Olympia-Winter gefeiert. Beim siebten von acht Rennen zum BMW ISBF Weltcup siegte die Europameisterin von 2014 und 2016 vor Tina Hermann (GER, 0,42 Sekunden zurück) und Elisabeth Vathje (CAN, 0,45 Sekunden zurück). Janine Flock hat in St. Moritz damit drei der letzten vier Weltcup-Rennen gewonnen.  

Mirela Rahneva aus Kanada, im vergangenen Winter Siegerin in St. Moritz, verbesserte sich im zweiten Rennlauf von Platz 13 auf Rang vier. Mit Bahnrekord in St. Moritz (1:09,35 Minuten) im zweiten Lauf verpasste sie das Weltcup-Podium lediglich um drei Hundertstelsekunden. 

Jaclyn Narracott (AUS) gelang vier Wochen vor dem Start der Olympischen Winterspiele in PyeongChang eines ihrer besten Weltcup-Resultate. Die Australierin wurde Achte und feierte nach Platz sieben in Lake Placid im Januar 2016 ihren zweiten Top-Ten-Platz im Weltcup.

In der Gesamtwertung zum BMW IBSF Weltcup 2017/2018 verteidigte Weltmeisterin Jacqueline Lölling (GER, 1.403 Punkte) mit Platz sechs in St. Moritz ihre Führung in der Gesamtwertung. Elisabeth Vathje (CAN, 1.318) liegt vor dem Finale am Königssee (GER) in einer Woche auf Platz zwei. Tina Hermann (GER, 1.294) ist Gesamt-Dritte.

Weitere Informationen sowie die Weltcup-Resultate und das aktuelle Gesamt-Ranking gibt es auf ibsf.org. ©RWH2018 

Photo: IBSF/Viesturs Lacis

Related Tags

Themenspezifische News